Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
parkplan

DER LULATSCH IST DA !

Kartenvorverkauf

Der kleine "Lulatsch" von Oederan

 

Das Klein-Erzgebirge in Oederan ist seit 23. September 2017 um eine Attraktion reicher. Gemeinsam mit dem Versorger eins haben wir eine Miniaturausgabe des bunten Schornsteins "Lulatsch" des Chemnitzer Heizkraftwerks enthüllt. Im Maßstab 1:25 misst das größte Bauwerk Sachsens noch knapp zwölf Meter und ist mit deutlichem Abstand das höchste Ausstellungsstück im Miniaturpark. Neben dem Schornstein haben wir als Verein Klein-Erzgebirge auch das Kraftwerksgebäude und die Kühltürme aufwendig nachgebaut. Vor allem bei der Statik standen die Bastler und Modellbauer vor einer großen Herausforderung. Denn der zwölf Meter hohe Turm muss Wetterverhältnissen wie beispielsweise Sturm, Regen und Frost standhalten. Eine Stahlkonstruktion, die den Schornstein zusammenhält, und ein ausgeklügeltes Holzsystem tragen die bunten Farben originalgetreu.

Danke an alle Helfer und Mitstreiter.

 

 

Video der Einweihung

 

WERDEN SIE PATE !

Bauernhaus Burkhardtsgrün

 

Das Vogtland ist vor allem durch seine berühmten Musikinstrumentenbauer weltbekannt. Die Landwirtschaft hat, in dieser an das Erzgebirge angrenzenden Region, eine lange Tradition. Die Kleinbauernwirtschaft aus Burkhardtsgrün lässt ahnen, unter welchen Bedingungen die Bauern vergangenen Zeiten im Vogtland lebten.


THE WISHING WELL BAND

Geige trifft Rock

 

Die betörenden, üppigen und orchestralen Töne von The Wishing Well wecken eine außergewöhnliche Bandbreite von Emotionen. Die Kakophonie von dreistimmigen Harmonien, wehmütiger Geige und majestätischen Rhythmen verschmolzen mit starkem, fast schmerzhaft eindringlichem Gesang erzeugen eine unglaublich reiche und verzaubernde Mischung von Folk, Pop und Rock. Eigenregie bedeutet Clubs, Festivals und die von der Band geliebte und intensiv ausgelebte Straßenmusik mit sieben Musikern inkl. drei Streichern!

Die Musik von The Wishing Well hat erstaunliche Textur und Tiefe, sie schraubt sich allmählich in schwindelnde Höhen, nur um nach kurzer Pause in einem orchestralen Crescendo zu landen. Mit ihren überzeugenden und großartigen Arrangements, die sich um herrlich poetische Texte spinnen, lösen sie bei den Zuhörern eine außergewöhnliche Bandbreite von Emotionen aus.

 

26.10.2017 ab 20 Uhr

im Haus am Klein-Erzgebirge

 

Eintritt 15 €

 

Resevierungen können Sie unter 037292/5990 oder buero@klein-erzgebirge vornehmen.